Roulette Bonus – Nutze sie!

Roulette Bonus fürs Casino

Online Roulette macht Spaß, bietet gewisse Vorteile und lässt jeden verstehen, was so faszinierend am Spiel ist. Wenn du in einem Online Casino spielen möchtest und von den unterschiedlichen Bonus-Angeboten überfordert bist, dann schaue genau hin. Denn bist du jemand, der wirklich nur Roulette spielen möchte, dann ist nicht jeder Neukundenbonus für dich geeignet. Gerade die Tischspiele werden auch heute noch außen vorgelassen. Es hat sich allerdings schon geändert und viele Online Casinos haben erkannt, dass Roulette eines der wichtigsten Casino-Spiele überhaupt ist. Darum ein paar Tipps, was du beachten solltest, wenn du einen Casino-Bonus in Anspruch nehmen möchtest.

Schaue auf die Bedingungen

Du wirst 100e von lukrativen Casino-Boni finden und staunen, welche Gelder online Casinos ihren Neukunden schenken. Aber Vorsicht – denn diese sind nicht immer auch für Roulette geeignet. In den Umsatzbedingungen findest du immer eine Auflistung, welche Spiele wie viel zählen. So kann es vorkommen dass du es so vorfindest:

  • 100 % Slots und andere Spielautomaten
  • 10 % Roulette

Somit kannst du dein Bonusgeld auch beim Roulette umsetzten. Findest du allerdings eine 0 vor dem Roulette, dann wirst du dein Bonusgeld an den Roulette tischen nicht umsetzten können und nicht auszahlen lassen können.
Manche Online Casinos geben dir auch volle 100 % auf Roulette. Um zu verstehen, was das heißt nennen wir dir ein Beispiel:

Du zahlst 100 Euro ein, die Bedingungen sind 40-mal umsetzten mit 10 % Anerkennung beim Roulette. Das heißt:
100 x 40 = 4000 Euro, die du umsetzten musst. Da Roulette aber nur 10 mit eingerechnet wird, musst du insgesamt 4000 Euro x 10 % = 40.000 umsetzten. Okay, es hört sich sehr viel an, aber wenn man ehrlich ist, ist Roulette sowieso ein Spiel, bei welchem man länger als 5 Minuten am Tisch sitzt und schnell ein großer Umsatz zustande kommt.

Beachte die Auszahlungsbedingungen

Jeder freut sich, wenn er einen sogenannten No Deposit Bonus findet. Also einen Bonus, bei dem man kein Geld einzahlen muss. Allerdings muss man hier ebenfalls darauf achten, welche Spiele und außerdem, ob er überhaupt auszahlbar ist. Manche Online Casinos zahlen diese ganz aus, andere wiederum nur einen Teil und nochmal andere benutzten ihn lediglich als Lockköder und zahlen diesen gar nicht aus.
Egal welches Bonusangebot du in Anspruch nehmen möchtest, schaue dir immer vorher an, was auf dich zukommt. Die seriösen Online Casinos schreiben alles in ihren AGBs, damit es zu keinen Missverständnissen kommt.

Roulette Lexikon – Fachbegriffe erklärt

Das Roulette ABC – die wichtigsten Begriffe

Eine kleine Liste mit den wichtigsten Begriffen beim Roulette haben wir zusammengestellt, damit du erklärt bekommst, was welche Wörter bedeuten, wenn du einmal auf diese stößt.

  • A – Amerikanisches Roulette: Bei dieser Variante gibt es zwei Nullen auf dem Spieltisch, die Gewinnchance liegt bei 18:1
  • B – Bankvorteil: Dies definiert die Chancen der Bank zu gewinnen.
  • C – Cheval: Setzt du auf zwei benachbarte Zahlen, nennt man dies Cheval.
  • D – Dutzend: Dies sind die Wetten auf den äußeren Rändern. Du setzt auf die Zahlen 1–12, 12-24 oder 25-36. Der Gewinn wird 1:3 berechnet.
  • E – Einfache Chancen: Diese Art der Wetten sind die besten für den Anfang. Du kannst auf Rot/Schwarz, Hoch/Niedrig und Gerade/Ungerade setzten.
  • F – Fibonacci-Strategie: diese werden wir noch genauer vorstellen, da sie eine sehr zeitintensive für den Nutzer ist.
  • G – Grundlagen: Schaue dir unsere Regeln an, damit du mit den ersten Grundlagen loslegen kannst.
  • H – Highroller: Highroller werden Spieleinsätze mit hohen Einsätzen bezeichnet. Gerade im Bereich Slots wird es dir aufgefallen sein, aber auch beim Roulette gibt es Highroller-Spieler.
  • I – Impair: mit diesem Begriff werden die ungeraden Zahlen betitelt. Impair kommt aus dem französischen.
  • J – Joker: Bei manchen Roulette-Varianten wirst du ihn finden, aber normal gibt es ihn nicht.
  • K – Kugel: Ohne diese geht gar nichts. Die Kugel bestimmt im Kessel den Gewinn. Der Kessel ist übrigens das runde Teil, worin die Kugel rollt. Früher wurde sie aus Elfenbein hergestellt.
  • L – La Partage: Hiermit bezeichnet man, wenn die Kugel auf Null kommt und die ‚Hälfte des Einsatzes ausgezahlt wird.
  • M – Martingale-Strategie: Das ist der Name der Verdoppelung-Strategie.
  • N – Noir: Die Farbe Schwarz heißt im französischen Noir.
  • O – Orphelins: Hier spielt man die benachbarten Zahlen der zuletzt gewonnen Zahl im Kessel.
  • P – Pair: Wer Pair spielt, spielt nur auf gerade Zahlen beim Roulette. Es ist das französische Wort für gerade.
  • R – Rouge: Auf Rot wird gesetzt, wenn man auf Rouge setzt. Rouge und Noir sind die einfachen Chancen.
  • S – Setzung: so werden die Einsätze an den Roulette-Tischen betitelt.
  • T – Tableau: Der Spieltisch ist der Tisch in der Mitte, bei dem die Jetons auf die gewünschten Felder gelegt werden.
  • V – Voisins du Zero: Hier setzt du auf die Null sowie auf die dazugehörigen Nachbarn.
  • W – Wahrscheinlichkeiten: bei jedem Glücksspiel gibt es Strategien, die nach Wahrscheinlichkeiten ablaufen.
  • Z – Zero: Zero ist der Name der Null beim Roulette.

Natürlich gibt es noch viel mehr Begriffe, aber diese sind die am geläufigsten beim Roulette.

Roulette Regeln – schnell erklärt

Roulette-Regeln einfach erklärt

Bevor du anfängst, Roulette zu spielen, solltest du dir den Tisch und deine Einsätze angucken und überlegen.

Die ersten Runden:

  • Setzte vorerst nur kleinere Beträge, wenn du direkt um Echtgeld spielst. Schließlich soll dein Roulette Spiel auch Erfolg bringen.
  • Nutze am Anfang die einfachen Chancen. Hier liegt die Gewinnwahrscheinlichkeit am höchsten mit fast 50 %. Spiel erst mal, schaue dir das Spiel beim Roulette genau an.
  • Setzte nicht alles, behalte dein Geld im Auge. Auch wenn es gerade am schönsten ist, solltest du ab einem Mindest- oder Höchstlimit aufhören.
  • Solltest du eine Pechsträhne haben, dann höre auf. Versuchst du mit Zwang dein verlorenes Geld wieder einzuholen, geht dies fast immer schief.

Wie musst du setzten?

Überlege dir am Anfang, worauf du setzten möchtest. Es gibt die Möglichkeit auf:

  • bestimmte Zahlen,
  • einfache Chancen,
  • sowie 1/3 Chancen.

Die Quoten für den Gewinn sind natürlich dementsprechend. Bei einfachen Chancen sind es fast 50 %, bei bestimmten Zahlen bekommst du den 35-fachen Einsatz. Doch die Wahrscheinlichkeit ist hier geringer. Die 1/3 Chancen sind die äußeren Spielfelder, bei denen du auf das oberste Drittel, mittlere Drittel, unterste drittel sowie erste Spalte, zweite Spalte oder dritte Spalte setzten kannst. Ein guter Tipp: Mache erst mal nur geringfügige Einsätze, schaue dir an, wie der Tisch an diesem Tag ist. Das heißt, wenn du siehst, dass ganz oft kleine Zahlen kommen, dann kannst du hier am besten dein Glück mit der Verdoppelung-Strategie versuchen.

Die Null beim Online Casino

Kommt die Zahl Null, verlierst du zwar, hast du aber auf die einfachen Chancen gesetzt, bekommst du die Hälfte deines Einsatz wieder. Dies ist nur in Online Casinos so und wird in reellen Spielbanken nicht so gehandhabt. Hast du beispielsweise auf Rot 1 Euro gesetzt und es kommt die Null, dann bekommst du 50 Cent wieder. Auf allen anderen Spielfeldern beim Roulette sind die Einsätze weg. Viele Roulette-Spieler setzen oft einen minimalen Betrag auf die Null, da diese die größte Verlockung beim Roulette ist. So kannst du immer wieder sehen, dass 1 Euro auf einfache Chancen und 10 Cent auf die Null gesetzt wird.
Diese . Bei allen anderen gibt es Besonderheiten, doch für den Anfang raten wir dir einen Tisch zu nehmen, bei dem du erst mal die Regeln kennen lernen kannst und die Faszination des Spiels erleben kannst.

Roulette-Strategien – es gibt keine perfekte Lösung

Roulette-Strategien – sinnvoll?

Seit jeher versuchen Menschen das System beim Glücksspiel Roulette zu knacken. Aber wie es der Name schon verrät, geht es hier um ein Glücksspiel. Es ist eher unwahrscheinlich, dass man eine besondere Strategien findet, die wirklich immer den Sieg verspricht. Aber es gibt kleine Hilfestellungen, die es ermöglichen einen Sieg zu vereinfachen. Aber eine todsichere Methode gibt es nicht, ansonsten gäbe es Roulette nicht mehr in einem Casino. Bei der Verdoppelungs-Strategie gibt es zwei Feinde : das Tischlimit sowie das eigene Budget. Jedes Online Casino besitzt ein Tischlimit. So darf beispielsweise an den Tischen Einsätze zwischen 1-2000 Euro gesetzt werden. Hat man also mehrmals schon verdoppelt, dann ist man schnell auf über 2.000 Euro. Das eigene Budget ist oftmals gar nicht so hoch, dass man bis ins Unendliche verdoppeln kann.

Die einfachste Roulette-Strategie möchten wir darum kurz erklären. Es handelt sich um die Verdoppelung-Strategie Hierbei werden Einsätze bei Verlust verdoppelt, ansonsten wird wieder von vorne angefangen. Anhand eines Beispiels erläutern wir die Strategien beim Roulette.

Der einfachste Weg

Für die Verdoppelung-Strategie beim Roulette sind lediglich die 50:50 Einsätze zu wählen. Das heißt:

  • rot/schwarz
  • gerade/ungerade
  • kleine/große Zahlen

Alles andere würde zu schnell in die Höhe schnellen und das Tischlimit in den jeweiligen Casinos schnell erreichen. Setzt du einen Jeton auf Rot und es kommt Rot, dann hast du zwei Jetons. Demnach einen gewonnen und den Einsatz zurück. Setzt du einen Jeton auf Rot und es kommt Schwarz, dann verlierst du deinen Jeton. Bei der nächsten Runde setzt du zwei Jetons auf Rot. Kommt wieder Schwarz setzt du das nächste Mal 4 Jetons auf Rot. Danach 8, 16, 32, 64, 128, 256, 512, 1024, 2048 usw., bis du gewonnen hast. Der Wahrscheinlichkeit nach wird irgendwann wieder rot kommen. Sollte es allerdings gerade eine Schwarz-Serie werden, so kann man schnell in die tausender summen kommen. Darum sollte man sich ein Limit setzten, inwieweit man die Verdoppelung-Strategie anwenden sollte. Folgst du unserer Staffelung muss schon 12 mal schwarz kommen, was sehr unwahrscheinlich ist. Außerdem kann es passieren, dass die Null kommt. Hier sollte man sich ausrechnen, wie man weiterhin vorgeht bei der Strategie. Bekommt man bei 8 Jetons 4 zurück, beginnt man die nächste Runde nicht mit 16 Jetons, sondern wieder mit 8 Jetons, da man ja den Verlusteinsatz definitiv raus hat. Auf www.serioeseonlinecasino.com kannst du die Strategie auch mit Spielgeld vorläufig ausprobieren, bist du ein sicheres Händchen dafür hast und dich selbst einschätzen kannst.

Es ist KEINE Gewinnstrategie

Dies System, wie auch jedes andere ist keine Gewinnstrategie. Es ist und bleibt ein Glücksspiel. Leider wirst du im Internet auch ganz häufig finden, dass jemanden die ultimative Lösung hat und sie dir gerne als Ebook verkaufen möchte. Doch warum sollte das jemand machen, wenn er diese wirklich hat? Somit ist schnell erklärt, warum diese als Scharlatanen und Betrüger hervorgehen und lediglich nur sie durch den Verkauf des Ebooks verdienen. Darum solltest du dich immer nur an die Tische setzten, wenn das Budget sowieso über ist und dir selbst Grenzen setzten.

Roulette – Seit Jahrhunderten das beliebteste Glücksspiel

Roulette – Das Glücksspiel Nr. 1

Wer Roulette spielt, der liebt den Reiz, die Faszination und das Flair der besonderen Atmosphäre. Bevor es Spielautomaten gab, geschweige denn, daran zu denken war, gab es Roulette. Bei diesem Spiel gibt es unterschiedliche Varianten und seit es bekannt wurde, entstanden zwar verschiedene Varianten aber die Grundregeln blieben gleich. Oft wird die Erfindung des Roulette auf den französischen Mathematiker Blasie Pascal zurückgeführt. Allerdings ist dies ein großer Irrtum. Zwar war Pascal Pionier bei der Wahrscheinlichkeitsberechnung, allerdings war das Roulette schon vorzeitig erfunden. Am wahrscheinlichsten ist es, dass die Wurzeln vom Roulette aus Italien im 17. Jahrhundert stammten.

Der Weg des Roulette in Europa

Im 18. Jahrhundert kam das Roulette auch nach Frankreich. Dort versuchte es Ludwig der XV zu stoppen, allerdings erlaubte es kurze Zeit später wieder Napoleon Bonaparte. So bekam das Spiel in den Spielhäusern immer größerer Beliebtheit. Schnell gelang das Spiel auch in die Spielbanken von Baden-Baden und Bad Homburg, die seinerzeit die größten und bekanntesten waren. Bis ins Jahr 1841 wurde Roulette übrigens mit zwei Nullen gespielt, welche heute in der französischen und europäischen Version nur noch mit einer Null vorhanden ist. Das amerikanische Roulette bietet immer noch 2 nullen an, welches somit den Bankvorteil erhöht. Es ist aus den europäischen Spielbanken nicht mehr wegzudenken und so ist es auch logisch, dass es in den Online Casinos ebenfalls Einzug erhielt. Es gibt die drei bekanntesten Formen des Roulette als:

  • amerikanisches Roulette
  • französisches Roulette
  • europäisches Roulette

Die Vorteile in Online Casinos

Mag man Roulette spielen und geht in Spielbanken wird schnell klar, dass man eine große Einsatzsumme mitbringen muss. Diese liegt bei vielen Spielbanken bei einem Mindesteinsatz von 10 Euro. Hier liegt der erste Vorteil eines Online Casinos. Bei vielen Online Casinos sind schon Einsätze ab 10 Cent pro Jeton möglich. Auf Party Casino Bericht ✚✚✚ Sicherheit und Angebot der Seite findet man Roulette in verschiedenen Varianten mit unterschiedlichen Einsatzoptionen. Außerdem gibt es einen wesentlichen Vorteil bei Online Casinos Kommt die Null, hat man normalerweise verloren bei einem echten Casino. Online Casinos bieten da eine Alternative. Kommt die Null bekommt man seine Einsätze zu 50% zurück.
Darum finden wir, dass es lohnenswert ist, in einem Online Casinos sich an den Tisch zu setzten. Alternativ darf man sich auch in Live-Casinos an die Tische setzten, wenn man die Software als unsicher empfindet. Allerdings muss man heutzutage keine Angst mehr haben, da sichere und seriöse Online Casinos allesamt geprüft sind.